Der umfassende Leitfaden zum Aufbau einer Nachhaltigkeitsstrategie

Inhalt

Warum sollten sich Unternehmen eine Nachhaltigkeitsstrategie geben?

Viele Unternehmen ergreifen bereits diverse Maßnahmen, um nachhaltiger zu werden. Aber nach ein paar Jahren findet sich keine Nachhaltigkeitsstrategie, sondern eine große, oft wilde, Sammlung an Themen und Maßnahmen. Sicher tragen all diese Maßnahmen dazu bei, dass das Unternehmen umweltfreundlicher und sozial wertvoller wird. Allerdings bergen diese bunten Sammlungen verschiedener Nachhaltigkeitsmaßnahmen einige Gefahren für das Unternehmen:

  • Sind die Nachhaltigkeitsthemen nicht in der Unternehmensplanung für die nächsten Jahre verankert, kann es schnell geschehen, dass das Engagement abrupt reduziert wird, sobald ein anderes Thema wichtig wird.
  • Für die Mitarbeitenden bieten viele verschiedene Themen weniger Identifikationsmöglichkeit und Orientierung als eine klare Richtung des Nachhaltigkeitsengagements.
  • Meist kommt die Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung nach ein paar Jahren zu erliegen, wenn sich nicht klare Einzelziele und übergeordnete Ziele für Nachhaltigkeit gesetzt werden.
  • Viele diverse und kleinere Maßnahmen lassen sich nur deutlich komplexer erklären, als ein klarer Fokus und die Begründung hierfür. Die Glaubwürdigkeit der eigenen Bemühungen wird also erschwert, wenn zuerst diese Komplexität verstanden werden muss.
  • Eine unklare Ausrichtung verweht auch die Möglichkeit Nachhaltigkeit den Kunden gegenüber zu kommunizieren. Eine klare Ausrichtung wiederum kann zum Umsatz und dem Unternehmenserfolg beitragen und somit Nachhaltigkeit unternehmerisch motiviert verankern.

Es lohnt also das bisherige Nachhaltigkeits-Engagement in einer Strategie zu bündeln.

Der Gedanke ist der gleiche, wie bei der Entwicklung einer Unternehmensstrategie.
Deswegen wollen wir mit diesem Leitfaden helfen zu verstehen, wie eine erste Nachhaltigkeitsstrategie aufgebaut werden kann. Sicher helfen die Themen aber auch dabei eine bisherige Strategie zu überarbeiten.

Methoden und Best Practice zu Nachhaltigkeit ins Postfach

Hier anmelden

Einleitung: Teilaspekte von Nachhaltigkeit im Unternehmen

Zu Beginn wollen wir noch einmal einen Überblick über Nachhaltigkeit in Unternehmen schaffen. Denn unserer Erfahrung nach hilft es, ein klares eigenes Verständnis von CSR und Nachhaltigkeit im Unternehmen zu schaffen. Diese Artikel können dabei helfen.

Außerdem wollen wir noch ein paar Themen und Beispiele geben, um die Bandbreite von Nachhaltigkeit aufzuzeigen. Dies ist dann eine gute Basis, um sich der eigenen Strategie für Nachhaltigkeit zu nähern.

Nachhaltigkeits-Tipps

Die beste CSR-Strategie nützt nichts, wenn einem Unternehmen keine Maßnahmen zur Umsetzung und Verbesserung einfallen. Mit unseren insgesamt über 60 Nachhaltigkeits-Tipps wollen wir helfen praxisnahe Maßnahmen kennenzulernen. Die sind einfach umzusetzen und somit eine gute Ergänzung für die größeren strategischen Maßnahmen.

Wir freuen uns immer über Ergänzungen und Anregungen, um noch mehr einfach umzusetzende Tipps aufzunehmen!

Nachhaltigkeitsstrategie erklärt

Wir machen oft die Erfahrung, dass nicht ganz klar ist, was eine Nachhaltigkeitsstrategie eigentlich ist. Deswegen haben wir Artikel geschrieben, die genau das erklären. Besonders greifbar macht es der Vergleich verschiedener Nachhaltigkeitsstrategien miteinander.

Was genau ist denn eine Nachhaltigkeitsstrategie? Ist sie anders als andere Strategien? Welche Strategien geben sich andere Unternehmen und wie moderat oder progressiv kann sie sein? Mit diesen Artikeln wollen wir ein Gefühl dafür geben, wie solche Strategien aufgebaut und ausgerichtet sein können.

  • Beyond CSR – Essay zu Verantwortung in Unternehmen
    Wir diskutieren, was Verantewortung für Unternehmen heute eigentlich bedeutet. Wie weit muss man gehen, um sich aufrichtig nachhaltig nennen zu können? Und welche Konzepte gibt es, die weiter gehen als unser heutiger Begriff von CSR?
  • Nachhaltigkeitsstrategie Beispiele in Unternehmen
    Wir wollen eine Orientierung geben und Beispiele sind der beste Weg dafür. Wir haben gezielt Unternehmen und deren Nachhaltigkeitsstrategie analysiert und strukturiert dargelegt.

Eine Nachhaltigkeitsstrategie aufbauen

Zu guter Letzt geht es darum eine eigene Strategie aufbauen zu können. Auch wenn sich eine Nachhaltigkeitsstrategie von anderen Strategien unterscheiden mag, sind die großen Schritte doch ähnlich. Wir beschreiben ausführlich, wie die Grundlage für die Strategie erarbeitet werden kann, indem die richtigen Informationen und Akteure zusammengezogen werden. Anschließend geht es um Methoden zur Auswahl der strategischen Richtung und Ziele und die Harmonisierung mit der Unternehmensstrategie. Und es geht um die Umsetzungsschritte und praxisnahe Empfehlungen.

  • Nachhaltigkeitsstrategie in Unternehmen – Die Status Quo Analyse
    Die Status-Quo-Analyse bietet die Grundlage, auf die eine Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens aufgebaut werden kann. Wir beschreiben deswegen die Dimensionen der Analyse und welche Wege zur Analyse es gibt. So wollen wir anregen einen bestmöglichen Ausgangszustand für die Strategie herzustellen.
  • Eine Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen entwickeln
    In diesem Kern-Artikel zeigen wir klar die Schritte, die gegangen werden können, um eine Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen zu entwickeln. Mit dieser Hilfe kann jede Organisation ihre eigene Strategie aufbauen.
  • Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie: Praxistaugliche Hinweise und Stolpersteine
    Es gibt einiges zu beachten bei der Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie. Deswegen wollen wir anwendbare Hinweise geben und die typischen Stolpersteine zeigen. Es geht um gute Zielformulierung, Erfolgsfaktoren der Umsetzung, Nachhaltigkeitscontrolling, Kommunikation oder aber auch die Wissensvermittlung zu Nachhaltigkeit.
Lampe für FAQ Nachhaltigkeitsstrategie

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Nachhaltigkeitsstrategien

Was ist eine Nachhaltigkeitsstrategie für ein Unternehmen?

Eine Nachhaltigkeitsstrategie beschreibt, welche Nachhaltigkeitsziele ein Unternehmen erreichen will und welche Rahmenbedingungen für die Umsetzung gesetzt werden. Die Nachhaltigkeitsstrategie ist damit ergänzend, gleichrangig oder integriert zur Unternehmensstrategie ein Plan für die spezifische Entwicklung des Unternehmens für einen langfristigen Zeitraum. Nachhaltigkeitsstrategien sind meist Querschnittsstrategien und betreffen in ihren Zielen und der Umsetzung viele oder alle Bereiche bzw. Abteilungen des Unternehmens. Der Zeitrahmen für die Zielsetzungen kann von 2 oder 3 bis zu 10 oder mehr Jahre variieren.

Wozu braucht es eine Nachhaltigkeitsstrategie?

Eine Nachhaltigkeitsstrategie hilft einem Unternehmen bei der strukturierten Verbesserung der Nachhaltigkeitsaktivitäten und -leistungen. Dazu zählt zum einen, dass sie idealerweise hilft die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen zu fokussieren. Also die Themen, bei denen die Nachhaltigkeitswirkung langfristig am größten ist. Zum anderen schafft sie eine Struktur, um systematisch und nachvollziehbar die gesetzten Ziele zu verfolgen sowie die Umsetzung in Fachbereichen und Abteilungen zu ermöglichen.

Welche Unternehmen brauchen eine Nachhaltigkeitsstrategie?

Eine Nachhaltigkeitsstrategie ist relevant für alle Unternehmen, die nachhaltiger werden wollen oder müssen. Unternehmen, die berichtspflichtig bzgl. Nachhaltigkeit sind, müssen gemäß den Vorgaben großer Berichtsstandards (DNK, GRI, etc.) erklären, ob sie eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen. Unternehmen, die aufgrund externen Drucks oder intrinsischer Motivation nachhaltiger werden wollen, ist die Nachhaltigkeitsstrategie ein gutes Werkzeug, um authentisch und effektiv an Nachhaltigkeit zu arbeiten.

Wie entwickelt man eine Nachhaltigkeitsstrategie?

Nachhaltigkeitsstrategien werden ähnlich entwickelt, wie andere spezifische Strategien für Unternehmen. Ausgangspunkt ist eine ausführliche Analyse. Im Gegensatz zu vielen anderen Strategien, muss diese allerdings deutlich mehr als nur wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen. Dies umfasst insbesondere die Analyse der Wirkung des Unternehmens auf Umwelt und Gesellschaft (Inside-Out-Perspektive) und die Wirkung dieser Themen auf das Unternehmen (Outside-In-Perspektive). Diese Analyse hilft, um fundiert entscheiden zu können, wo der größte Hebel besteht. Ein wichtiges Instrument bei der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien ist deswegen der Stakeholderdialog. Dieser dient dazu von betroffenen oder beteiligten Gruppen herauszufinden, was die Wirkung des Unternehmens auf sie ist und ggf. welche Optionen zur Verbesserung es gibt. Die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie wird ausführlich hier beschrieben.

Wie lange dauert die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie?

Die Länge der Entwicklung ist abhängig von der Größe, Branche und Struktur des Unternehmens sowie des Standes der Nachhaltigkeitsaktivitäten. Bei kleineren Unternehmen ohne komplexe Wertschöpfungskette, die zum ersten Mal eine Nachhaltigkeitsstrategie aufstellen, kann der Prozess in 3 Monaten abgeschlossen sein. Bei größeren Unternehmen mit komplexeren Strukturen und Zielen kann die Entwicklung 12 Monate und mehr in Anspruch nehmen.

Was umfasst eine Nachhaltigkeitsstrategie?

Im Kern umfasst eine Nachhaltigkeitsstrategie die großen Ziele für die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen, sowie jeweils Teilziele, die zur Erreichung notwendig sind. Darüber hinaus kann sie aber auch die Nachhaltigkeits-Vision und -Mission des Unternehmens und andere Elemente umfassen. In vielen Fällen liefert die Nachhaltigkeitsstrategie zudem eine Struktur, die bei der Implementierung und Umsetzung in den operativen Geschäftsbetrieb hilft. Sie kann z.B. in Handlungsfelder und Fokusthemen gegliedert sein oder sie kann auf konkrete Initiativen zur Umsetzung verweisen. Im Blogbeitrag zu Beispielen von Nachhaltigkeitsstrategien werden diese Elemente veranschaulicht.

Was hat eine Nachhaltigkeitsstrategie mit einem Nachhaltigkeitsbericht zu tun?

Eine Nachhaltigkeitsstrategie bedingt keinen Nachhaltigkeitsbericht und andersherum. Ein Nachhaltigkeitsbericht schafft Transparenz über die nähere Vergangenheit der Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens und zeigt daraus abgeleitete Ziele. Wiederum die Nachhaltigkeitsstrategie sagt aus, was das Unternehmen in Zukunft plant. Weiterhin ist der Bericht ein primär nach Außen gerichtetes Instrument und eine Strategie dient intern der Planung. Daher können beide einander in ihrer Umsetzung hilfreich sein. So gibt es einem Nachhaltigkeitsbericht eine klare inhaltliche Struktur, wenn er auf die Nachhaltigkeitsstrategie verweisen kann. Für die Leser*innen wird dadurch der Zusammenhang der zu berichtenden Themen noch einmal klarer. Die Nachhaltigkeitsstrategie ihrerseits profitiert von der strukturierten Auswertung der Nachhaltigkeitsaktivitäten im Nachhaltigkeitsbericht.

Was ist eine integrierte Nachhaltigkeitsstrategie?

Eine integrierte Nachhaltigkeits- und Unternehmensstrategie meint, dass die Nachhaltigkeitsstrategie kein gesondertes Dokument zur Unternehmensstrategie darstellt, sondern Teil davon ist. Die Ausgestaltung ist verschieden. In den schwächsten Formen der Integration enthält die Unternehmensstrategie Kapitel und Ziele zu Nachhaltigkeit, die auf die anderen Inhalte abgestimmt sind und sich zwischen ihnen finden. Im idealen Sinne meint eine integrierte Nachhaltigkeitsstrategie aber, dass alle Inhalte und Ziele der Unternehmensstrategie auf die gesetzten Nachhaltigkeitsansprüche geprüft wurden, sodass jedes Unternehmensziel auf eine Steigerung der Nachhaltigkeitsleistung einzahlt.

Planen Sie die nächsten Schritte zu Nachhaltigkeit?

Fragen Sie mich zu einem kostenlosen Informationsgespräch an.
Ich stehe mit Rat und Freude bereit.

Toni Kiel
Themenbereich Nachhaltigkeitsstrategie

0178-1746903 | t.kiel@plant-values.de

Related Posts

14 Responses