Förderungen für Nachhaltigkeits-Beratung

Förderungen für unsere Leistungen

Unsere Begleitungen und Beratungen sind für die meisten kleineren Projekte förderfähig. Dafür arbeiten wir seit langem mit verschiedenen Programmen. So können wir für Gründer*innen und Green bzw. Social Startups ganze Gründungsberatungen abbilden und für etablierte Unternehmen wichtige Projektteile wie größere Workshops oder Trainings.

Wir übernehmen den Papierkram

Wir haben mittlerweile sehr schlanke Prozesse etabliert, um unseren Kund*innen und Partnern dabei die Bürokratie zu 90% abzunehmen, sodass wir uns auf die Inhalte konzentrieren können.

Förderungen sind immer Einzelfallprüfungen

Wir haben lange Erfahrung mit Förderungen und bauen auf Wissen und zahlreiche positive Förderprojekte auf. Wir können jedoch keine Garantien für Zahlung und Bewilligung geben. Vor jeder Förderung klären wir unsere Kunden und Partner deshalb über die jeweiligen Prozesse und Abläufe auf. Die folgenden Beschreibungen sind entsprechend Orientierungshilfen.

Förderungen für Nachhaltigkeit

für etablierte Unternehmen
Jungunternehmen, Green und Social Startups
Gründer*innen und Startups vor der Gründung

 

Geeignet für:
Unternehmen älter als 2 Jahre, die in die KMU-Definition der BAFA fallen

Programm: BAFA
Für etablierte Unternehmen nutzen wir oft das Programm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“ der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Mit dem Programm arbeiten wir seit 2015 und haben bereits zahlreiche Projekte erfolgreich durchgeführt.
Die BAFA unterstützt, bei erfolgreicher Prüfung, bis zu zwei aufeinanderfolgende Projekte. Damit ergibt sich ein Projektvolumen von bis zu 6.000 € (zzgl. MwSt), das von der BAFA zu 50-80% übernommen wird (abhängig von der Region).

Anwendungsfälle
* Kleinere Projekte, insb. zur Analyse der Nachhaltigkeits-Situation (Sustainable SWOT-Analyse) und Wesentlichkeitsanalyse
* Bedarfsanalyse bzgl. nachhaltiger Geschäftsentwicklung
* Vorbereitung der Arbeit an Nachhaltigkeits-Strategie  
* Arbeitssessions zu CSR-Maßnahmen
* Nachhaltigkeits-Controlling und Impact-Messung 
* Nachhaltige Geschäftsentwicklung begleiten, bestehende nachhaltige Geschäftsmodelle optimieren

Kennenlernen für größere Prozesse
Das Programm bietet sich auch insbesondere an, um in einem ersten Projekt herauszufinden, welche Nachhaltigkeitsthemen besonders relevant und unternehmerisch wertvoll sind. Solche Projekte bilden damit die Basis für größere Prozesse, wo wir den Aufbau von Strukturen, Kultur, Innovationen und Strategien begleiten. Damit eignet sich das Programm auch, um die gemeinsame Arbeitsweise kennenzulernen und herauszufinden, wie gut man zusammenpasst.

  •  

  •  

 

Geeignet für:
Nachhaltige Jungunternehmen, Green und Social Startups, die jünger als 2 Jahre sind 

Programm: BAFA
Nachhaltige Jungunternehmen, grüne und soziale Startups begleiten wir insbesondere in ihren ersten Jahren des Wachstums. Dafür nutzen wir oft das BAFA-Programm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“, was in zwei aufeinanderfolgenden Projekten eine Leistung im Gesamtwert von bis zu 8.000€ (zzgl. MwSt.) zu 50% (in Berlin) und zu 80% (in Sachsen und Brandenburg) fördert – die erfolgreiche Prüfung der BAFA vorausgesetzt.

Anwendungsfälle
Viele Startups suchen nach den ersten Monaten ihrer Gründung Unterstützung bei Themen wie
* Wachstum und Weiterentwicklung des Geschäftsmodells,
* Finanzen und Finanzierung,
* Nachhaltigkeits-Controlling und Impact Messung
* Markenentwicklung und green Marketing etc.

  •  

  •  

 

Geeignet für:
*Gründer*innen vor der Gründung der Selbstständigkeit oder der Unternehmung (also bevor ein Gewerbe oder Freiberuf angemeldet wird)
*Gründer*innen, welche ihr Neben- zum Hauptgewerbe machen wollen

Programme: SAB, zgs und BAFA
Für Gründer*innen von nachhaltigen Geschäftsideen, green und social Startups arbeiten wir mit verschiedenen und aufeinander aufbauenden Programmen. Wir haben damit seit 2015 sehr gute Erfahrungen gemacht. Damit können wir sowohl in der Vorgründungs-Phase als auch nach der Gründung bei den ersten Schritten am Markt und darüber hinaus unterstützen.
Für die Vorgründungsberatung arbeiten wir in Sachsen mit dem Programm der SAB (Sächsischen Aufbaubank) und in Berlin mit dem der zgs. In Berlin sind wir damit von den rund 25 zugelassenen Gründungsberater*innen die einzigen mit expliziter Ausrichtung auf Nachhaltigkeit und Social Business. Beide Programme übernehmen 100% der Beratungsleistung exkl. MwSt.
Sobald gegründet wurde, können wir mit dem Programm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“ der BAFA arbeiten und dort zwei aufeinander aufbauende Beratung durchführen.
Häufig nutzen wir alle drei Programme (SAB/zgs + BAFA 1 + BAFA 2) in Kombination, sodass wir eine Gründungsidee vom ersten Schritt bis zum Markteintritt und ersten Etablierung begleiten können. Das bedeutet, dass wir im Maximum eine Leistung im Wert von bis zu 12.000€ (zzgl. MwSt.) für effektiv 1.600€ (in Sachsen und Brandenburg) und effektiv 4.000€ (in Berlin) umsetzen können – jeweils erfolgreiche Antragsprüfung vorausgesetzt.

Anwendungsfälle
Wir arbeiten ausschließlich mit Gründungen und Startups, die nachhaltige Geschäftsideen, soziale oder ökologische Themen vorantreiben wollen, also nachhaltige Unternehmen, Social Startup oder Green Startup sind.
Wir können mit den Programmen mit Gründer*innen, Gründungsteams oder Startups an jeder Stelle ihres Entwicklungsstandes einsteigen und begleiten sie häufig bis zu ihren ersten Wachstumsschritten am Markt.
Insgesamt kann damit der komplette Prozess von Gründungsidee bis Markteintritt und Wachstum abgebildet und professionell begleitet werden.