Kategorien
Beispiele und Referenzen

Praxiseinblick: Integration von Unternehmens- und Nachhaltigkeitsstrategie bei den Stadtwerken Norderstedt

Die Stadtwerke Norderstedt Gruppe besitzt bereits eine Nachhaltigkeitsstrategie. Im Zuge der Überarbeitung ihrer Unternehmensstrategie sollen beide ineinander integriert werden. Der Prozess ist kein trivialer, aber die Aussicht auf eine enge Verzahnung ist die Arbeit wert.

Wir haben die Stadtwerke Norderstedt gefragt, was ihre Motivation war, worauf es bei dem Prozess ankommt und was sich für sie damit ändern wird.

Warum habt ihr euch dazu entschieden Unternehmensstrategie und Nachhaltigkeitsstrategie zu integrieren?

Bereits 2013 haben wir in unserer Unternehmensstrategie den Grundsatz der Nachhaltigkeit verankert und 2017 ein Nachhaltigkeitsmanagement im Unternehmen eingerichtet. Damit begann auch die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie. Seit 2018 berichten wir freiwillig nach den Richtlinien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex. Im Rahmen der Neuausrichtung unserer Unternehmensstrategie im vergangenen Jahr wurde uns klar, dass wir beide Strategien miteinander vereinen müssen, um unser Ziel, uns in den kommenden Jahren zu einem nachhaltigen Unternehmen zu entwickeln, erreichen können.

Was ändert das künftig für eure Prozesse und Entwicklung?

Wir haben Nachhaltigkeit als eine Leitidee unserer Unternehmensstrategie definiert und damit fest in unserem Selbstverständnis verankert. Das bedeutet, dass wir unsere Unternehmensentwicklung an nachhaltigen Kriterien ausrichten. Was sich einfach anhört, ist ein tiefgreifender Veränderungsprozess, an dem alle Mitarbeitenden mitwirken müssen. Wir müssen also immer wieder prüfen, ob unsere Entscheidungen und Prozesse die verantwortungsvollste, ressourcenschonendste, sozial verträglichste und wirtschaftlich sinnvollste Alternative darstellen oder ob wir einen anderen Weg wählen müssen. Wir werden unsere Prozesse und Entwicklung also stetig hinterfragen und anpassen. Und genau das wird uns weiterbringen, davon sind wir überzeugt.

Welche Hürden galt oder gilt es zu überwinden?

Die nachhaltige Ausrichtung eines kommunalen Versorgers ist kein Selbstgänger, auch wenn kommunale Unternehmen bereits durch ihren Auftrag viele Grundsätze vor allem der sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeit verfolgen. Die größte Aufgabe ist es, die Menschen zu überzeugen und mitzunehmen. Das sind die Mitarbeitenden ebenso wie die Kundinnen und Kunden, unsere Partnerinnen und Partnern und die städtische und regionale Gemeinschaft, in der wir agieren. Das Bewusstsein nach innen und außen dafür zu schaffen, dass wir uns alle auf den Weg zu einem nachhaltigen Handeln und Wirtschaften begeben müssen, wenn wir nachfolgenden Generationen die gleichen Chancen und eine lebenswerte Zukunft geben wollen. Diese Herausforderung möchten wir gerne annehmen.

Was habt ihr auf dem Weg zu dieser integrierten Strategie gelernt?

Wir haben sehr viel über uns selbst gelernt, über unsere Strukturen, über unsere Denk- und Arbeitsweisen. Wir sind uns aber auch über unsere Werte und Stärken und über das Potential unserer Unternehmensgruppe in besonderer Weise bewusst geworden. Wir wissen nun viel besser als vorher, wie wir uns verändern wollen und müssen und welche Chancen und Risiken die kommenden Jahre bergen.

Wie sehen eure nächsten Schritte aus?

Die Unternehmensstrategie mit der integrierten Nachhaltigkeitsstrategie geht im Frühjahr dieses Jahres in die Umsetzung. In den ersten zwei Jahren wollen wir gemeinsam lernen, mit der Strategie zu arbeiten. Wir organisieren gerade einen Strategietag sowie verschiedene weitere Dialogformate zum Start der Strategieumsetzung. Außerdem planen wir natürlich den gesamten Roll-out der Unternehmensstrategie, ohne die Kolleginnen und Kollegen in ihrer Gestaltungsfreiheit zu sehr einzuschränken – denn letztlich sollen alle ihre Ideen für eine erfolgreiche Umsetzung der Strategie und damit Weiterentwicklung unserer Unternehmensgruppe einbringen können.

Wir danken dem Team von plant values für die großartige, jederzeit kompetente Beratung und Begleitung bei der Entwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie und Neuausrichtung unserer Unternehmensstrategie. Und wir freuen uns, dass wir auch in den kommenden zwei Jahren weiter zusammenarbeiten werden. Ohne euch wären wir nicht da, wo wir jetzt stehen!

Wir arbeiten mit Unternehmen an Nachhaltigkeit.
Strategie, Controlling und Unternehmenskultur für Nachhaltigkeit.

Bei komplexen Themen wie diesem beraten wir, sind Sparringspartner oder Impulsgeber. Wenn Sie mehr zu dem Thema erfahren oder es sogar selbst angehen wollen, schreiben Sie uns gern:

info@plant-values.de

Die mobile Version verlassen